geförderte Projekte

13. November 2022

Philharmonie Berlin

„Wir sind Erde“ - Text Markus Vogt

Mit der Erstellung des Librettos für das Oratorium „Wir sind Erde“ beauftragte die Stiftung kulturelle Erneuerung Markus Vogt, Professor für Christliche Sozialethik an der Ludwig Maximilians Universität München. .Seine Aufgabe war, die teilweise oft sehr wissenschaftlich oder dogmatisch formulierten Botschaften der Enzyklika „Laudato si‘“ in eine musikalisch umsetzbare Sprache zu transformieren. Markus Vogt hat sich in verschiedenen Funktionen intensiv mit der Enzyklika auseinandergesetzt. Außerdem ist er ein ausgewiesener Experte im Bereich Nachhaltigkeit, Umweltethik und Gerechtigkeit.

Markus Vogt, Jahrgang 1962, studierte Theologie und Philosophie in München, Jerusalem und Luzern. Von 1992 bis 1995 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung. Seit 1995 berät er die Deutsche Bischofskonferenz in ökologischen Fragen. Von 1998 bis 2007 hatte er eine Professur für Christliche Sozialethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern inne und leitete die dort von ihm gegründete Clearingstelle „Kirche und Umwelt“. 2007 wurde er an den Lehrstuhl für Christliche Sozialethik der Universität München berufen. 2011/2012 bekleidete er eine Forschungsprofessur am Rachel Carson Center for Environment and Society, dessen Permanent Fellow er bis heute ist. Seit 2016 ist er ferner Mitglied, zeitweise auch Sprecher des Sachverständigenrates Bioökonomie der Bayerischen Staatsregierung. 2017 wurde ihm der Economy and Society Award der päpstlichen Stiftung „Centesimus Annus Pro Pontifice“ (CAPP) und 2018 die Staatsmedaille für herausragende Verdienste um die Umwelt vom Bayerischen Umweltministerium verliehen. 2021 erschien sein umfassendes Werk "Christliche Umweltethik. Grundlagen und zentrale Herausforderungen".